Hasselback Butternut

von | 24. Oktober 2023 | Rezepte, Hauptgerichte, Ofengerichte | 4 Kommentare

Hasselback Butternut

Hasselback Butternut – gesund und schick

Der Butternut-Kürbis, mit seiner charakteristischen Birnenform und seinem süßlichen, nussigen Geschmack, ist ein beliebtes Herbstgemüse. Er ist nicht einfach nur lecker, sondern er ist auch gesundheitsfördernd und äußerst vielseitig in der Küche. Wer also sonst immer auf einen Hokkaido zurückgreift, sollte sich vielleicht doch mal an dem Butternut versuche.

Als ich das erste Mal einen Hasselback Butternut gemacht habe, war ich gleich begeistert und habe meine eigene Variation kreiert. Ich hoffe sehr, dass dir meine vielen Informationen hier Lust auf dieses Rezept machen und du und deine Familie genau so begeistert sein werden wie ich. 

Tipp
Als kleinen Tipp vorne weg: wir essen sehr gerne Ofenkartoffeln und einen Dip dazu, am liebsten die vegane Aioli. Wenn du die Kartoffeln ebenfalls im Ofen machst, hast du ein reines Ofengericht und kannst während der Backzeit schon die Küche aufräumen, den Tisch decken oder den Dip vorbereiten ;).
Wem der Kürbis mit Kartoffeln und Dip nicht reicht, könnte sich auch noch ein paar knusprige Tofuwürfel oder ein paniertes Schnitzel (natürlich vegan aus Tofu zum Beispiel) dazu braten.

Hasselback Butternut

Gesundheitliche Vorteile des Butternut-Kürbisses

Ehe wir in die Details des Hasselback-Rezepts einsteigen, ist es mir natürlich wieder wichtig, dir ein paar Fakten über die gesunden Inhaltsstoffe des Butternut mitzugeben.

Dieser Kürbis wird nachher nicht nur einfach schick auf deinem Teller aussehen, sondern kann auch eine kluge Wahl für deine Gesundheit sein ;).

Nährstoffreich: Der Butternut-Kürbis ist reich an Vitaminen und Mineralien. Er ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin A (bzw. Beta-Carotin), das wichtig für die Augengesundheit und das Immunsystem ist. Darüber hinaus enthält er Vitamin C, das als starkes Antioxidans bekannt ist und die Hautgesundheit fördert.

Ballaststoffe: Dieser Kürbis ist auch reich an Ballaststoffen, die die Verdauung fördern und dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Die Ballaststoffe sorgen für ein anhaltendes Sättigungsgefühl und können bei der Gewichtskontrolle helfen.

Mineralien: Ein Butternut-Kürbis enthält wichtige Mineralien wie Kalium, Magnesium und Eisen. Kalium unterstützt die Herzgesundheit, während Magnesium die Muskelfunktion und den Blutzuckerspiegel reguliert. Eisen ist entscheidend für den Sauerstofftransport im Körper.

Geringer Kaloriengehalt: Mit nur etwa 40 Kalorien pro 100 Gramm ist Butternut-Kürbis eine kalorienarme Option für diejenigen, die ihre Kalorienaufnahme im Auge behalten (okay, zugegeben verwenden wir in diesem Rezept nicht wenig Öl, aber das braucht es in diesem Rezept auch. Die Information “kalorienarm” merkst du dir am besten für ein anderes Butternut-Rezept).

Antioxidantien: Der Kürbis enthält Antioxidantien wie Beta-Carotin und andere Carotinoide, die Zellschäden durch freie Radikale bekämpfen und das Risiko von chronischen Krankheiten verringern können.

Vitamin B-Komplex: Butternut-Kürbis enthält Vitamin B-Komplexe wie B1, B3, und B6, die für eine optimale Gehirnfunktion und Energiestoffwechsel notwendig sind.

Reguliert den Blutdruck: Der hohe Kaliumgehalt im Kürbis kann dazu beitragen, den Blutdruck zu regulieren und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

Butternut Hasselback

Der Kunst des Hasselback-Schnitts

Der Hasselback-Schnitt ist eine kreative Möglichkeit, Gemüse oder Kartoffeln zuzubereiten. Dieser besondere Schnitt, benannt nach dem Restaurant Hasselbacken in Stockholm, verleiht dem Gemüse eine beeindruckende Optik und ermöglicht, dass Aromen und Gewürze tief in das Gemüse eindringen.

Um den Hasselback-Schnitt bei einem Butternut-Kürbis anzuwenden, schneidet man den Kürbis in Scheiben, aber nicht ganz durch. Dies erzeugt eine harmonische Balance zwischen weichen, gegarten Teilen und knusprigen, gerösteten Bereichen.
Am besten funktioniert das, wenn du rechts und links an die langen Seiten des halbierten Butternut ein Esstäbchen legst. Die verhindern, dass du den Kübis ausversehen ganz durchschneidest. Das wollen wir auf jeden Fall verhindern.
Die einzelnen Schnitte sollten ca. 3 bis 5 mm auseinander liegen. Wenn die Scheiben zu dick sind, wird der Kürbis in der angegebenen Zeit nicht gar.

Der Hasselback-Schnitt macht den Butternut-Kürbis zu einem faszinierenden und aromatischen Gericht, das sowohl das Auge als auch den Gaumen erfreut. Dieser Schnitt ermöglicht auch eine bessere Absorption von Gewürzen und Aromen, da sie tief in das Gemüse eindringen können.

Wenn du die Kürbishälfte bestreichst, wird noch nicht so viel von der Öl-Mischung in den Kürbis, also zwischen die Scheiben, laufen. Daher wiederholen wir diesen Schritt nach einer Backzeit von ca. 15 Minuten. Der Kürbis ist dann schon etwas aufgefächert und die Gewürze können besser in den Kürbis eindringen.
Wenn du möchtest, kannst du an dieser Stelle auch noch Kräuter wie Rosmarin oder Tymian verwenden. Diese geben noch einmal ein sehr passendes Aroma ab.
Falls du gerne eine frische Noten in deinen Gerichten liebst, könntest du auch 2 bis 3 dünne Scheiben einer Bio-Zitrone zwischen die Kürbisscheiben stecken.

Hasselback Butternut

Hasselback Butternut

Katja von entspannt-vegan.de
Der Hasselback Butternut ist nicht nur richtig lecker und sehr gesund, sondern sieht auch noch richtig schick aus!
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
30 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Gericht Hauptgericht, Ofengerichte
Küche vegan
Portionen 2 Portionen

Kochutensilien

  • 1 Messer
  • 1 Schneidebrett groß
  • 1 Knoblauchpresse

Zutaten
 

  • 1 Butternut Kürbis
  • 3 EL Öl
  • 1 TL Salz
  • 3 TL Paprika rosenscharf
  • 0,25 TL Pfeffer
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Ingwer ca. daumendick und 4cm lang

Anleitungen
 

  • 3 Knoblauchzehen und 1 Ingwer schälen und mit der Knoblauchpresse in eine kleine Schale pressen
  • 3 EL Öl, 3 TL Paprika rosenscharf, 1 TL Salz und 0,25 TL Pfeffer hinzugeben und gut verrühren
  • 1 Butternut Kürbis schälen, längs halbieren und die Kerne entfernen
  • Die Schnittseite des Kürbis mit der Öl-Mischung bestreichen und mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  • Die Kürbishälfte wie im Beitrag beschrieben nach der Hasselback-Methode einschneiden
  • Die letzten 2 Schritte mit der anderen Hälfte wiederholen
  • Dann beide Hälften mit der Hälfte der übrigen Öl-Mischung rund herum gut bestreichen.
  • Das Blech kommt nun für ca. 15 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen
  • Nach ca. 15 Minuten die restliche Öl-Mischung über den Butternut verteilen und weitere 15 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.
    Die Zeit kann je nach Backofen etwas variieren. Der Kürbis ist fertig, wenn er gar und oben schön knusprig ist.

Notizen

Zum Servieren kannst du noch frische Kräuter wie Petersilie oder Rosmarin verwenden.
Bei uns gibt es meistens Ofenkartoffeln und einen Dip dazu. Entweder einen schnellen Knoblauchjoghurt oder eine vegane Aioli.
aromatisch, gesund, herbstlich, vegan
Folge mir gern auf Instagram@entspannt_vegan_und_gesund

4 Kommentare

  1. Danke für das tolle Rezept. Ich habe es heute ausprobiert und es war sehr lecker. Einen Gruß aus der Nachbarschaft von Elke.

    Antworten
    • Liebe Elke,
      ich freue mich sehr, dass dir das Rezept gefällt und du so lieb bist und einen Kommentar dazu geschrieben hast! Vielen Dank und ganz liebe Grüße in die Nachbarschaft 🙂

      Antworten
  2. 5 Sterne
    Heute war es soweit: es gab diesen, meinen ersten, Butternut. Meine Güte, war das lecker!!! Wir sind deiner Empfehlung gefolgt und haben ihn mit Ofenkartoffeln und veganer Aioli gegessen. Ein richtig gutes Zusammenspiel – und so schön knoblauchig 😊 Danke für all deine Tipps und dieses rundum gute Rezept

    Antworten
    • Ich freue mich sehr, dass du so mutig warst und dich an den Butternut getraut hast und dass er dir dann auch noch so gut geschmeckt hat ☺️. “Knoblauchig” klingt richtig gut – ich steh auf Knoblauch 😅.
      Vielen Dank für die Sterne und deinen positiven Kommentar!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung




Neueste Rezepte

Vegane Hackfleischalternative

Vegane Hackfleischalternative

Diese vegane Hackfleischalternative aus Walnüssen und Champions kannst du wunderbar weiter verarbeiten. Zum Beispiel zu einer leckeren Bolognese, einer Lasagne oder einer Chili con Carne.
All diese Gerichte (und noch unzählige mehr) kannst du ganz ohne tierische Produkte genießen und zusätzlich kannst du noch von einer Fülle an gesundheitlichen Vorteilen profitieren.
Die Kombination aus pflanzlichen Proteinen, Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffen macht dieses Gericht zu einer wahren Wohltat für deinen Körper.

Veganer Bauerntopf

Veganer Bauerntopf

Veganer Bauerntopf – herzhaft, gesund und lecker!

Für mich steht im Mittelpunkt meiner Rezepte immer die Botschaft, wie mühelos es sein kann, sich nicht nur vegan, sondern vor allem auch gesund zu ernähren. Ich liebe es, kreativ in meiner Küche zu sein um für mich, aber auch für dich, neue gesunde Rezepte zu kreieren, dabei jedoch auf unnötige Schnörkel und Fertigprodukte zu verzichten.

veganes Chopped Sandwich

veganes Chopped Sandwich

Mit diesem einfachen und gesunden Rezept könnt ihr den Hype um das Vegane Chopped Sandwich in eurer eigenen Küche erleben. Egal, ob ihr euch vegan ernährt oder einfach nur nach einer leckeren und gesunden Mahlzeit sucht, dieses Sandwich ist die perfekte Wahl.

Zitronenbulgur mit Knuspertofu

Zitronenbulgur mit Knuspertofu

Dieses Gericht ist nicht nur eine Explosion von Aromen, sondern auch ein Fest für deine Gesundheit. Die Kombination von Zitronenbulgur mit Knuspertofu liefert eine ausgewogene Mischung aus Proteinen, Ballaststoffen und essenziellen Nährstoffen.

Porridge mit Heidelbeeren

Porridge mit Heidelbeeren

Dieses Heidelbeer-Porridge ist nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch ein Fest für deine Gesundheit. Genieße es an einem gemütlichen Winterabend, um Körper und Seele zu verwöhnen. Die Kombination aus Heidelbeeren, Haferflocken und Mandeln macht es zu einem echten Superfood-Powerhaus, das dich optimal durch die kalte Jahreszeit begleitet.

Über mich

Bild von Katja vegane Ernährungsberaterin

Hey! Ich bin Katja – schön, dass du auf meiner Website gelandet bist!

Hier teile Ich meine entspannt veganen und gesunden Rezepte mit dir.
Ich bin zertifizierte vegane Ernährungsberaterin und Fotografin – und mit diesem Blog kann ich meine beiden Leidenschaften gemeinsam ausleben.

Kontakt

Für Kooperationsanfragen schreibe mir gerne an:

info@entspannt-vegan.de