Frühstückskuchen

von | 13. Januar 2024 | Rezepte, Brunch, Buffet, Frühstück, Snacks, Süßes | 0 Kommentare

Frühstückskuchen

Frühstückskuchen – Gesund, Vegan, Unkompliziert

In meinem Blogbeitrag „3 einfache Wege für den Einstieg in die vegane Ernährung“ gebe ich dir ein paar Tipps, wie du dir deinen Start einfach gestalten kannst. Unter anderem empfehle ich, erstmal eine Mahlzeit des Tages in vegan zu gestalten, z. B. dein Frühstück. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, ist mir das Frühstück fast am schwersten gefallen zu ersetzen. Nicht, weil ich das Gefühl hatte, auf etwas wichtiges verzichten zu müssen, was ich gerne mag, sondern einfach, weil ich keine Ahnung hatte, was ich auf mein Brot legen sollte. Heute gestalte ich mein Frühstück sehr abwechslungsreich, aber damals war ich irgendwie festgefahren. 

Es muss nicht immer Brot sein, es gibt so viele Alternativen. Verstehe mich nicht falsch, ich backe jede Woche zwei Mal frisches Brot und liebe es mit Avocado, Tomaten, Räuchertofu, Aufstrichen usw. Aber es geht halt auch anders. Neben Porridge und Müsli gibt es noch viel mehr Möglichkeiten. Heute möchte ich mein Rezept für meinen geliebten Frühstückskuchen mit dir teilen.

Er besteht aus Zutaten, die sehr gut für einen vitalen Start in den Tag geeignet sind, aber er schmeckt auch zu jeder anderen Tageszeit. Ich finde ihn ideal zum Mitnehmen, für die Mittagspause oder auch einfach für den kleinen Hunger zwischendurch. Der Frühstückskuchen besteht nur aus gesunden Zutaten und macht auch noch richtig satt.

Du kannst jetzt hier zum Rezept springen oder du liest noch ein bisschen weiter und erfährst, warum auch du diesen Frühstückskuchen unbedingt ausprobieren solltest ;).

Frühstückskuchen Apfel

Einfache und gesunde Zutaten

Kennst du das, du kaufst schöne gelbe Bananen und zack – schon sind sie braun? Oder du hast sie einfach vergessen oder zu viele gekauft? Ich warte dann tatsächlich immer, bis sie so richtig schön dunkel und überreif sind. Dann sind sie super süß und es gibt zwei grandiose Dinge, zwischen denen ich jetzt eine Wahl treffen muss bzw. darf.
Entweder ich schäle sie, schneide sie klein und friere sie für Nicecream ein, oder ich mache Frühstückskuchen! Und zu dieser Jahreszeit fällt meine Wahl selten auf die Nicecream (obwohl sie auch im Winter lecker ist).

Heute dreht sich also alles um den unkomplizierten Frühstückskuchen – ein Rezept, das nicht nur vegan und einfach zuzubereiten ist, sondern auch voller gesundheitlicher Vorteile steckt.

Warum dieser Kuchen so besonders ist

Ich liebe den Frühstückskuchen, weil er wirklich super einfach und ganz schnell zu machen ist. Die Zutaten habe ich eigentlich immer zu Hause und so kann ich ihn auch ganz spontan machen. Manchmal mache ich ihn auch nachmittags, wenn ich Lust auf einen süßen Snack habe. Besonders die Variante mit Schokolade ist in unserem Haushalt ratz fatz weg.
Ein weiterer wichtiger Punkt, der für den Frühstückskuchen spricht, sind die gesunden Zutaten.

Haferflocken: Die Power der Ballaststoffe

Beginnen wir mit den Haferflocken, der Grundlage dieses leckeren Kuchens. Haferflocken sind reich an Ballaststoffen, die nicht nur für eine langanhaltende Sättigung sorgen, sondern auch die Verdauung fördern. Ein vitaler Start in den Tag beginnt mit einer guten Portion Ballaststoffen.

Tipp: Wusstest du, dass manche Vitamine lichtempfindlich sind? Genau aus diesem Grund, solltest du deine Haferflocken nicht in einer durchsichtigen Plastikverpackung, sondern in einer Verpackung aus Papier oder Pappe kaufen. Hier sind einfach noch mehr Vitamine erhalten. Am besten greifst du auch bei Haferflocken auf eine Bio-Variante zurück. Es werden leider immer wieder Schimmelpilze und Pestizide gefunden (Öko-Test). Haferflocken mit einem Bio-Siegel schneiden durchweg besser ab, als die konventionellen Produkte. In den meisten Supermärkten findest du bereits Bio-Haferflocken und musst hierfür nicht unbedingt in einen Bio-Markt oder ins Reformhaus.

Wer das beste aus seinen Haferflocken rausholen möchte, kann sie natürlich auch selbst quetschen oder keimen. Das wäre dann allerdings schon die Königsdisziplin :).

Bananen: Natürliche Süße und Vitalstoffe

Bananen bringen nicht nur eine angenehme Süße in den Kuchen, sondern sind auch eine hervorragende Quelle von Vitaminen und Mineralstoffen. Insbesondere Kalium, Vitamin B6 und Vitamin C unterstützen die Herzgesundheit und das Immunsystem.
Außerdem dienen Bananen beim Backen auch zur Bindung bei. Man kann sie also beim Backen als Ersatz für Ei verwenden.

Tipp: Wenn du keine Bananen magst oder gerade keine braunen Bananen da hast, kannst du auch Apfelmark oder Apfelmus nehmen. Auch dieser sorgt für Süße und Bindung, der Frühstückskuchen schmeckt dann allerdings etwas anders – halt mehr nach Apfel ;).

Gemahlene Mandeln: Gesunde Fette und Proteine

Mandeln sorgen nicht nur für eine angenehme Textur, sondern liefern auch gesunde Fette und Proteine. Diese unterstützen nicht nur den Geschmack, sondern halten auch den Blutzuckerspiegel stabil und tragen zur Sättigung bei.

Pflanzliche Milch: Nährstoffe ohne Laktose

Für die Flüssigkeit nutze ich eine pflanzliche Milchalternative. Es ist egal, ob du Mandel-, Hafer-, Soja- oder Kokosmilch verwendest. Nimm die Sorte, die du da hast und die du magst. Ich achte beim Kauf immer darauf, dass ich eine Sorte wähle, die mit Vitamin D und Calcium angereichert ist.
Du kannst natürlich auch eine selbstgemachte Milchalternative verwenden.

Frühstückskuchen

Vielfalt gegen Langeweile

Der Frühstückskuchen ist nicht nur einfach, sondern auch absolut variabel. Ich liebe ihn mit Äpfeln, Zimt und Mandeln, der Rest meiner Familie steht eher auf eine Variante mit Schokolade.
Du findest unten ein Basisrezept mit beiden Varianten und jede hat so ihre Vorteile:

Schokodrops und Kakao: Antioxidantien und Glückshormone

Die Schokovariante des Kuchens bringt nicht nur einen köstlichen Schokoladengeschmack, sondern auch Antioxidantien mit sich. Dunkle Schokolade enthält Flavonoide, die als Antioxidantien wirken und die Freisetzung von Endorphinen stimulieren können – die sogenannten Glückshormone.
Ich achte beim Kauf von Schokodrops auf einen hohen Kakaoanteil (also eine Zartbittervarinate) und natürlich auch, dass sie vegan ist.

Apfel und Zimt: Herbstliche Wärme und Vitamine

Die Apfel-Zimt-Variante fügt dem Kuchen eine herbstliche bzw. winterliche Note hinzu. Äpfel liefern nicht nur Vitamine, sondern auch Ballaststoffe, während Zimt nicht nur für einen aromatischen Geschmack sorgt, sondern auch entzündungshemmende Eigenschaften haben kann.
Bei Zimt denke bitte immer daran, den Cylon Zimt zu verwenden.
Bei dieser Varante füge ich immer noch gehackte Mandeln mit dazu, diese geben so einen schönen, crunchigen Kontrast zu den Äpfeln.

Du kannst das Grundrezept aber auch ganz nach deinen Wünschen anpassen. Vielleicht mit Blaubeeren und Walnüssen? Oder mit Birnen und Cranberrys? Oder Pflaumen oder, oder, oder….

Du kannst den Kuchen warm genießen, wenn er frisch aus dem Ofen kommt, oder du isst ihn kalt. Das ist vor allem für unterwegs sehr praktisch. Wenn du magst, kannst du ihn aber auch noch mal erwärmen.
Ich backe ihn immer in einer Glasform. Diese hat auch einen Deckel zum luftdichten Verschließen. Du kannst ihn aber auch in einer kleinen Auflaufform oder Kuchenform backen. 

Frühstückskuchen Schoko

Frühstückskuchen

Katja von entspannt-vegan.de
Schneller und gesunder Frühstückskuchen - eine leckere Abwechslung für den Start in den Tag (oder auch zu jeder anderen Tageszeit) 😉
5 Sterne bei einer Bewertung
Vorbereitungszeit 5 Minuten
15 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Gericht Brunch, Frühstück, Snacks, Süßes
Küche vegan
Portionen 4 Portionen

Kochutensilien

  • 1 Schüssel
  • 1 Waage
  • 1 Gabel
  • 1 Ofenform ca. 15 x 20 cm, *Alternative in den Notizen
  • 1 Mixer oder Multizerkleinerer für die Haferflocken

Zutaten
 

  • 1-2 Bananen, überreif *Alternative in den Notizen
  • 150 g Haferflocken
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 5 g Backpulver
  • 100 g Pflanzendrink ich habe Haferdrink verwendet

für die Schoko-Variante

  • 1-2 EL Backkakao ohne Zucker
  • Schokodrops optional

für die Apfel-Variante

  • 1 Apfel ich habe einen süßen verwendet
  • 0,5 TL Zimt oder mehr nach Geschmack
  • 30 g gehackte Mandeln optional
  • Süße nach Wahl optional (z.B. Dattelsirup)

Anleitungen
 

Schoko-Frühstückskuchen

  • 150 g Haferflocken zu Mehl mahlen und anschließend mit 50 g gemahlene Mandeln und 5 g Backpulver in eine Schüssel geben.
  • Mit einer Gabel die 1-2 Bananen, überreif mit 1-2 EL Backkakao zermatschen und zu den trockenen Zutaten geben.
  • Schokodrops und 100 g Pflanzendrink dazu geben und mit der Gabel gut vermengen.
  • Teig in eine Form geben und nach Bedarf noch mit Schokodrops toppen.
  • Bei 180 Grad Umluft je nach Ofen ca. 15 bis 20 Minuten backen. Ich nehme ihn heraus, sobald er leicht gebräunt ist.

Apfel-Frühstückskuchen

  • 150 g Haferflocken zu Mehl mahlen und anschließend mit 50 g gemahlene Mandeln und 5 g Backpulver in eine Schüssel geben.
  • Mit einer Gabel die 1-2 Bananen, überreif zermatschen, 1 Apfel reiben und beides zu den trockenen Zutaten geben.
  • 100 g Pflanzendrink, 0,5 TL Zimt, 30 g gehackte Mandeln und nach Belieben Süße nach Wahl hinzufügen und gut mit der Gabel vermengen.
  • Teig in eine Form geben und nach Belieben noch mit 30 g gehackte Mandeln oder Äpfeln toppen.
  • Bei 180 Grad Umluft je nach Ofen ca. 15 bis 20 Minuten backen. Ich nehme ihn heraus, sobald er leicht gebräunt ist.

Notizen

Ich backe diesen Frühstückskuchen in Glasformen. Es geht aber auch eine kleine Auflaufform oder eine kleine Springform. Du kannst die Menge auch verdoppeln und z.B. eine Tartform oder normale Auflaufform verwenden.
Um den Frühstückskuchen besser aus der Form zu lösen, kannst du diese vorher etwas einfetten.
Wenn du keine überreife Bananen hast, kannst du auch Apfelmark oder Apfelmus verwenden. Diese Variante eignet sich natürlich perfekt für den Apfel-Zimt-Kuchen.
Dieses Rezept lässt sich nach Belieben variieren. Wie wäre es mit Blaubeeren, Birnen, gehackten Hasel- oder Walnüssen? Probiere dich aus und berichte mir gerne von deiner Kreation!
einfach, gesund, Meal-Prep geeignet, nährstoffreich, schnell
Folge mir gern auf Instagram@entspannt_vegan_und_gesund

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung




Neueste Rezepte

Vegane Hackfleischalternative

Vegane Hackfleischalternative

Diese vegane Hackfleischalternative aus Walnüssen und Champions kannst du wunderbar weiter verarbeiten. Zum Beispiel zu einer leckeren Bolognese, einer Lasagne oder einer Chili con Carne.
All diese Gerichte (und noch unzählige mehr) kannst du ganz ohne tierische Produkte genießen und zusätzlich kannst du noch von einer Fülle an gesundheitlichen Vorteilen profitieren.
Die Kombination aus pflanzlichen Proteinen, Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffen macht dieses Gericht zu einer wahren Wohltat für deinen Körper.

Veganer Bauerntopf

Veganer Bauerntopf

Veganer Bauerntopf – herzhaft, gesund und lecker!

Für mich steht im Mittelpunkt meiner Rezepte immer die Botschaft, wie mühelos es sein kann, sich nicht nur vegan, sondern vor allem auch gesund zu ernähren. Ich liebe es, kreativ in meiner Küche zu sein um für mich, aber auch für dich, neue gesunde Rezepte zu kreieren, dabei jedoch auf unnötige Schnörkel und Fertigprodukte zu verzichten.

veganes Chopped Sandwich

veganes Chopped Sandwich

Mit diesem einfachen und gesunden Rezept könnt ihr den Hype um das Vegane Chopped Sandwich in eurer eigenen Küche erleben. Egal, ob ihr euch vegan ernährt oder einfach nur nach einer leckeren und gesunden Mahlzeit sucht, dieses Sandwich ist die perfekte Wahl.

Zitronenbulgur mit Knuspertofu

Zitronenbulgur mit Knuspertofu

Dieses Gericht ist nicht nur eine Explosion von Aromen, sondern auch ein Fest für deine Gesundheit. Die Kombination von Zitronenbulgur mit Knuspertofu liefert eine ausgewogene Mischung aus Proteinen, Ballaststoffen und essenziellen Nährstoffen.

Porridge mit Heidelbeeren

Porridge mit Heidelbeeren

Dieses Heidelbeer-Porridge ist nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch ein Fest für deine Gesundheit. Genieße es an einem gemütlichen Winterabend, um Körper und Seele zu verwöhnen. Die Kombination aus Heidelbeeren, Haferflocken und Mandeln macht es zu einem echten Superfood-Powerhaus, das dich optimal durch die kalte Jahreszeit begleitet.

Über mich

Bild von Katja vegane Ernährungsberaterin

Hey! Ich bin Katja – schön, dass du auf meiner Website gelandet bist!

Hier teile Ich meine entspannt veganen und gesunden Rezepte mit dir.
Ich bin zertifizierte vegane Ernährungsberaterin und Fotografin – und mit diesem Blog kann ich meine beiden Leidenschaften gemeinsam ausleben.

Kontakt

Für Kooperationsanfragen schreibe mir gerne an:

info@entspannt-vegan.de