Einfache und vegane Gnocchi-Pfanne

heute möchte ich mit dir ein unglaublich leckeres Rezept teilen: Eine vegane Gnocchi-Pfanne. Sie ist super cremig, erinnert an eine Tomaten-Käse-Soße (sie ist aber selbstverständlich vegan) und versteckt jede Menge Nährstoffe in sich. Diese Vegane Gnocchi-Pfanne ist also nicht nur lecker sondern auch gesund! Also eine perfekte Kombi 🙂
Außerdem verstecken sich in der Soße auch noch  Hülsenfrüchte die für eine extra Portion Proteine sorgen!

Wenn dich das schon überzeugt hat, kannst du direkt zum Rezept springen und mit dem Kochen starten. Falls du noch ein bisschen Zeit hast, lese gerne weiter und erfahre noch mehr Gründe, warum du die Vegane Gnocchi-Pfanne unbedingt ausprobieren musst.

Vegane Gnocchi-Pfanne
Einfache und vegane Gnocchi-Pfanne 7

Cremige Gnocchi-Pfanne in gesund

Diese Vegane Gnocchi-Pfanne ist vollgepackt mit guten Zutaten wie weißen Bohnen, Cashewkernen, Blattspinat und Tomaten, die nicht nur für ein tolles Geschmackserlebnis sorgen, sondern auch deinen Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen.

Gesundheitliche Vorteile

Lass uns zuerst über die Proteinquelle dieser Pfanne sprechen – die weißen Bohnen, ich habe Cannellini Bohnen verwendet. Diese kleinen Kraftpakete sind reich an pflanzlichem Eiweiß, was bedeutet, dass sie eine ausgezeichnete Wahl für Veganer und alle, die ihren Proteinkonsum erhöhen möchten, sind. 
Protein ist nicht nur wichtig für den Muskelaufbau und die Reparatur, sondern auch für die Sättigung und die Aufrechterhaltung eines stabilen Blutzuckerspiegels. Die weißen Bohnen in dieser Pfanne geben dir also nicht nur Energie, sondern halten dich auch lange satt und stabilisieren deinen Blutzuckerspiegel. 
Außerdem sorgen sie mit für die herrliche Konsistenz. Und keine Angst, falls du keine weißen Bohnen magst – du schmeckst sie überhaupt nicht raus (ich habe zwei Testpersonen die keine weißen Bohnen mögen, diese Vegane Gnocchi-Pfanne allerdings lieben)!

Aber das ist noch nicht alles! Diese Vegane Gnocchi-Pfanne enthält auch Cashewkerne, die nicht nur für eine angenehme Textur sorgen, sondern auch reich an gesunden Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen sind. Die Cashewkerne liefern dir eine gute Portion Vitamin E, das als Antioxidans wirkt und deine Zellen vor Schäden durch freie Radikale schützt. Außerdem enthalten sie Magnesium, das wichtig für die Muskel- und Nervenfunktion ist, sowie Zink, das deine Immunfunktion stärkt. Durch das Hinzufügen von Cashewkernen zu dieser Pfanne erhältst du am Ende nicht nur eine besonders cremige Soße, sondern auch eine Extraportion Nährstoffe.

Nun kommen wir zum grünen Superstar dieser Pfanne – dem Blattspinat. Ich habe frischen Baby-Blattspinat verwendet. Wenn du keinen bekommst, kannst du ihn auch durch tiefgekühlten Blattspinat ersetzen.
Spinat ist nicht nur reich an Eisen, was für die Sauerstoffversorgung deines Körpers wichtig ist, sondern auch an Vitaminen wie Vitamin A, Vitamin C und Folsäure. Vitamin A unterstützt die Gesundheit deiner Augen und deiner Haut, Vitamin C stärkt dein Immunsystem und Folsäure ist besonders wichtig für schwangere Frauen, da es zur Entwicklung des Nervensystems des ungeborenen Kindes beiträgt. Also, lasst uns grün essen und unseren Körper mit diesen wertvollen Nährstoffen versorgen!

Tipp: An dieser Stelle möchte ich noch einmal anmerken, dass Vitamin C leider sehr empfindlich ist. Ab einer Temperatur von 40 Grad geht es langsam kaputt. Daher sollte der Spinat auch nicht mitgekocht sondern erst kurz vor Schluss der Pfanne beigefügt werden.

vegane Gnocchi-Pfanne
Einfache und vegane Gnocchi-Pfanne 8

Last but not least – die Hefeflocken, die dieser Pfanne einen leicht käsigen Geschmack verleihen. Hefeflocken sind nicht nur eine großartige Option für Veganer, die nach einer Alternative zu Parmesan suchen, sondern auch reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Sie enthalten eine beträchtliche Menge an Proteinen und Ballaststoffen, die deine Verdauung fördern und dich länger satt halten.Außerdem sind Hefeflocken eine gute Quelle für B-Vitamine, insbesondere Vitamin B12, das oft in pflanzlichen Lebensmitteln fehlt und für die Unterstützung des Nervensystems und die Bildung roter Blutkörperchen wichtig ist.

An dieser Stelle möchte ich aber erwähnen, dass Veganer Vitamin B12 supplimentieren sollten, da wir definitiv nicht genug davon über pflanzliche Lebensmittel aufnehmen können. Bespreche das bitte mit deinem Arzt oder Ernährungsberater ausführlich.

Gnocchis

Die Gnocchis machst du im besten Fall selbst um die gesündeste Variante zuzubereiten. Hierfür findest du im Internet eine Menge Rezepte in unterschiedlichen Ausführungen, auch in vegan.
Ich werde mich hier auch noch ausprobieren, allerdings muss ich gestehen, dass ich für dieses Rezept fertige Gnocchis verwendet habe. Manchmal muss es eben schnell gehen…
Wusstest du eigentlich, dass es auch fertige Gnocchis in einer Vollkornvariante gibt?

Getoppt habe ich die vegane Gnocchi-Pfanne am Ende mit Veganem Parmesan-Ersatz und frischem Basilikum.

Insgesamt ist diese vegane Gnocchi-Pfanne nicht nur ein Fest für die Geschmacksknospen, sondern auch eine wahre Nährstoffbombe für deinen Körper. Mit einer reichhaltigen Quelle an pflanzlichem Eiweiß, gesunden Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen ist dieses Gericht die perfekte Wahl für alle, die sich gesund und ausgewogen ernähren möchten, ohne auf Genuss zu verzichten. Probiere es aus und lass dich von seinem einzigartigen Geschmack und seinen gesundheitlichen Vorteilen überzeugen!

Genieße deine Zeit in der Küche und lass es dir schmecken!

Vegane Gnocchi-Pfanne
Einfache und vegane Gnocchi-Pfanne 9
Gnocchi-Pfanne mit Tomaten und Spinat

Vegane Gnocchi-Pfanne

Katja von entspannt-vegan.de
Gnocchis in einer cremigen und leicht käsigen Tomatensoße mit frischem Blattspinat. Super lecker und nährstoffreich!
Vorbereitungszeit 5 Minuten
25 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Gericht Hauptgericht, Hülsenfrüchte, One-Pot
Küche vegan
Portionen 4 Portionen

Kochutensilien

  • 1 Pfanne
  • 1 Kochlöffel
  • 1 Mixer oder Stabmixer
  • 1 Messer
  • 1 Schneidebrett

Zutaten
 

  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • Öl zum Anbraten
  • 1 kg frische Gnocchis
  • 65 g Cashewkerne
  • 240 g Cannellini Bohnen oder weiße Bohnen
  • 700 g Passata
  • 100 ml Pflanzendrink nach Geschmack, ich habe Mandeldrink genommen
  • 100 g Baby-Blattspinat
  • 250 g kleine Tomaten

Gewürze

  • 1 TL Paprika ich habe Rosenscharf genommen
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Oregano oder Basilikum
  • 3 EL Hefeflocken
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • 1 kg frische Gnocchis mit Öl in der Pfanne anbraten.
  • In der Zwischenzeit 3 Knoblauchzehen und 1 Zwiebel klein schneiden und die 240 g Cannellini Bohnen abspülen.
  • Die angebratenen Gnocchis zur Seite stellen und in der gleichen Pfanne die Zwiebeln mit dem Knoblauch andünsten und 65 g Cashewkerne kurz mit anbraten.
  • Die Bohnen, 100 ml Pflanzendrink, 700 g Passata, 1 TL Salz und 1 TL Paprika dazu geben und alles für 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit 100 g Baby-Blattspinat und 250 g kleine Tomaten waschen und die Tomaten halbieren.
  • 3 EL Hefeflocken hinzufügen und anschließend den Inhalt der Pfanne in einem Mixer (oder mit einem Stabmixer) fein pürieren und anschließend wieder in die Pfanne geben.
  • Die halbierten Tomaten und den Spinat hinzufügen und warten, bis der Spinat zusammengefallen ist.
  • Mit frisch gemahlenem Pfeffer und 1 TL Oregano abschmecken und die Gnocchis unterheben.

Notizen

Diese cremige Gnocchi-Pfanne kannst du mit veganem Parmesan und frischem Basilikum servieren.

Die angegebenen Nährwerte werden automatisch generiert und gelten nur als Richtwerte.

aromatisch, gesund, Meal-Prep geeignet, nährstoffreich
Folge mir gern auf Instagram@entspannt_vegan_und_gesund

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung




Nach oben scrollen